CONSORB - das Grundprinzip der Adsorptionstrocknung

Das Consorb-Prinzip stellt die Grundversion der Adsorptionstrocknung mittels Rotationsadsorber dar. Der Rotorquerschnitt ist in zwei Zonen für die Prozess- und Regenerationsluft unterteilt.

Die Prozessluft wird durch den Adsorptionsvorgang im Prozessluftsektor getrocknet. Die erhitzte Regenerationsluft verdampft im Gegenstrom die zuvor vom Rotor aufgenommene Feuchtigkeit und wird als Feuchtluft ins Freie geführt.

Die Adsorptionstrockner der Serien DC und CS basieren auf einer kontinuierlich und parallel ablaufenden Wasserbeladung (Adsorption) und -austreibung (Regeneration) des Entfeuchtungsrotors. Die im Prozessluftsektor vom Rotor aufgenommene Feuchte wird durch die kontinuierliche Rotordrehung in den beheizten Regenerationsbereich gebracht, wo die Austreibung des Wasserdampfes durch Warmluft im Gegenstrom erfolgt.

AUSSTATTUNG
Die Luftentfeuchter DC und CS haben ein Gehäuse aus gebürstetem Edelstahl (AISI 304). Die Einheit umfasst Entfeuchtungsrotor, Luftfilter, Ventilatoren, Regenerationsheizung und die elektrische Ausstattung.

ENTFEUCHTUNGSROTOR
Alle DST-Adsorptionstrockner sind mit dem D-MAX Silicagel-Rotor des japanischen Herstellers Seibu Giken ausgerüstet und garantieren eine hohe Entfeuchtungskapazität und Wirtschaftlichkeit.

LUFTFILTER
Zwei Luftfilter der Güte G4 schützen den Entfeuchter vor schädlichen Staubmengen. Die Luftfilter sind schnell und einfach ohne Spezialwerkzeug auswechselbar.

VENTILATOREN
Zwei eigenständige Radialventilatoren für die Trocken- und Regenerationsluft sorgen für die erforderlichen Luftmengen. Die Ventilatoren werden direkt von einphasigen Wechselstrommotoren angetrieben.

REGENERATIONSHEIZUNG
Der Regenerationserhitzer ist als elektrische Widerstandsheizung (3 x 400 V) mit thermostatischer Absicherung ausgeführt.